All Eyes on Hepple Gin

Wir haben heute eine ordentliche Ladung Wacholder für euch und dafür werfen wir unseren Blick auf den Hepple Gin. Vertrieben wird dieser von Tender Spirits, die uns dankensweise den Gin zur Verfügung gestellt haben. Dafür schon mal vorab ein großes „Merci“ nach Hamburg. Sein Zuhause hat der Hepple Gin im Nordosten Englands und zwar in der Nähe von Morpeth. Hinter ihm steht die Destillerie Moorland Spirit. 

Die 5 Männer die vom Hepple Gin stehen sehen das Ganze so:

With our team’s unique breadth of expertise from the soil to the glass we set out to rethink how spirits are made.  So behind the doors of our distillery is an expressive and experimental laboratory, where you’ll find our Moorlander’s focussed on capturing ingredients fully and faithfully, so that they taste as alive in the bottle as they do on the land.

Optisch liefern die Engländer schon mal überragend ab. Der Hepple Gin ist vom Design ein absoluter Hingucker. Die lange 700 ml weiße Glasflasche ist definitiv eine Bereicherung für unser Gin-Regal. Etwas erinnert uns ihr Erscheinungsbild an den Ginraw aus Spanien. Den großen Holzverschluss der Flasche finden wir auch mega. Die Wacholdersträucher und –beeren auf der Flasche zeigen gleich wohin die Reise geht und was wir vom 45 % Gin erwarten dürfen.

Beim Blick auf die Botanicals sehen wir gleich was uns beim späteren Nosing und Tasting wohl begegnen wird. Neben Wacholder und grünen Wacholder finden auch Koriander, Fenchel, Nadeln der Douglasfichte, Süßholzwurzelns, Iriswurzel, Angelikawurzel, Lakritze, Orangenschalen und Johannisbeeren (Beeren und Blätter) den Weg in den Gin. 

Die interessante Auswahl an Botanicals macht uns natürlich neugierig auf unser Nosing und Tasting. Beim Öffnen der Flasche begegnet uns erstmal eine klare aber sehr angenehme Wacholdernote, etwas später gesellen sich dann Noten von Zitrusfrüchten und Nadeln dazu. Ein sehr angenehmer Geruch – das Tasting darf kommen.

Im Mund bekommen wir eine klare und doch leicht dominante Wacholdernote zu spüren. Dazu kommen schnell die Fichtenaromen aber auch die Zitrusfrüchte. Erst am Ende am Gaumen und im Abgang erhalten wir eine leichte Johannisbeerennote. Ein sehr interessanter Gin der auch pur wirklich zu überzeugen weiß. 

Der Hepple Gin, so liest man, eignet sich perfekt für einen Martini. Auch das werden wir uns irgendwann mal genauer ansehen. Da wir uns aber sehr auf Gin Tonics spezialisiert haben kommt natürlich der Hepple Gin hier nicht an einem Tasting vorbei. Wir haben uns hier für ein klassisches Thomas Henry Tonic Water entschieden. Das Tonic harmoniert wunderbar mit dem Gin und lässt ein paar schöne Aromen entfalten. Wer mehr „Aromen“ im Gin Tonic haben möchte, sollte ein Fever Tree Mediterranean Tonic versuchen. Hier bekommen wir noch einiges mehr an Geschmack ins Glas. Beide Tonics solltet ihr gerne mal ausprobieren um euren perfekten Gin Tonic mit Hepple Gin zu finden.

Die Engländer haben mit dem Hepple Gin einen wirklich guten Gin im Gepäck. Neben einem wirklich sehr gelungen Design kann der Gin im Glas pur als auch als Gin Tonic völlig überzeugen und gehört somit natürlich zum „Guten Zeug“.

Die Fakten:

Name: Hepple Gin
Land: England
Alkohol: 45  %
Bottle: 0,7 Liter Glasflasche
Botanicals: Wacholder, grünen Wacholder, Koriander, Fenchel, Nadeln der Douglasfichte, Süßholzwurzelns, Iriswurzel, Angelikawurzel, Lakritze, Orangenschalen und Johannisbeeren (Beeren und Blätter)
Tonics: Thomas Henry Tonic Water, Fever-Tree Mediterranean Tonic Water

Mehr zum Ginhttps://moorlandspirit.co/http://tender-spirits.net/

*Tender Spirits hat uns den Gin zur Verfügung gestellt.