Alles Illusion? Ein Münchner Gin!

Ab in die bayerische Landeshauptstadt und zwar zu Maximilian Muggenthaler und Tim Steglich – den beiden Inhabern vom „The Illusionist Dry Gin“.

Vor uns steht eine Keramikflasche mit schöner Ettiketierung. Ein schönes und hochwertiges Design. Dieses wird durch die Flaschennummer und den Fingertrick am Stöpsel der Flasche abgerundet. Am Markt ist der Münchner Gin seit Ende des Jahres 2016.

Die erste große Überraschung liefert die Farbe des Gins, nämlich ein blauer Farbton. Laut Hersteller kommt dieser über eine „blaue Blüte“ vom anderen Ende der Welt.

Als weitere Botanicals finden sich im Gin neben Wachholder unter anderem auch noch Lavendel, Zitrusfrüchte, Angelika und Muskatblüte. 45 % Alkoholgehalt bringt der Gin aufs Ettiket.

Im ersten Geruchstest begegnet uns gleich eine klare Wachhholdernote gefolgt von Zitrusaromen und Lavendel. Wir erkennen einen schönen Zitrusblütenduft in der Nase.

Im Tasting bleibt die Wachholdernote gepaart mit Zitrus- und Kräuteraromen. Im Abgang und Gaumen ist der Gin nicht besonders mild, was aber im Gesamteindruck nicht stört.

Beim Gin Tonic färbt sich der Gin je nach Mischverhältnis in einen Rosaton. Mit viel Eis und beispielsweise Thomas Henry Tonic Water ist ein tolles und angenehmes Geschmackserlebnis garantiert.

„The Illionist Dry Gin“ aus München überzeugt uns im Geschmack und Design. Ein guter Gin den wir gerne beim „Guten Zeug“ willkommen heißen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.