Gansloser Black Gin

Gin
blackgintitel
3. Januar 2018 / By / , / Post a Comment

Heute geht es ab nach Süddeutschland in die Schwäbische Alb, genauer gesagt zur Gansloser Destilliere und ihrem Black Gin. Die renommierte Brennerei wurde 1905 von Johann Georg Frey gegründet und gehört seit 2014 zur ÜBERKINGER GmbH. Verantwortlich für das „Gute Zeug“ sind die beiden Brennmeister Holger und Ingbert Frey. Die Produkte sind weltweit im Einsatz und in die besten Cocktailbars sowie Sterne-Gastronomie schätzen die Edelbrände aus Baden-Württemberg.

Der Black-Gin trägt auch seine Namen im Design. Die schwarze 0,7 Liter Flasche des 45 % Gins wird auf seiner Vorderseite vom Schriftzug „Black Gin“ begleitet und hat Wachholderzweige in seiner Verzierung. Auf der Rückseite folgen Informationen zum Alkoholgehalt, Herkunft und diverse Hinweise. Das Design gefällt uns sehr gut und der Gin liegt gut in der Hand.

Wenn wir uns um das Innenleben des Black Gin kümmern, begegnet uns erstmals ein großes „WOW“. Ganze 74 Botanicals finden laut Hersteller den Weg in den Gin. Diese kommen aus 19 verschiedenen Ländern der Alpenregion, des Mittelmeerraums und aus Madagaskar und sogar Indien. Von den 74 Zutaten bleiben aber die meistens ein Geheimnis. Bekannte Botanicals des Black Gins sind neben Wacholder auch Koriander, Zitronen, Orangen, Zimt, Nelke, Kamile, Ingwer, Lorbeeren und Vanille. Eine so große Auswahl an Zutaten macht uns natürlich neugierig auf unser Tasting – die Vorfreude steigt.

Beim Öffnen der Flasche begegnet uns eine vertraute Wacholdernote die leicht würzig untermalt wird. Wir erkennen weiter eine doch eher florale Note und riechen leichte Zitrusnoten. Wir sind gespannt auf den Geschmack.

Im Mund bestätigt sich natürlich der Wacholder, welcher mit Zitrusnoten bespielt wird. Auch unseren floralen Eindruck aus dem Nosing nehmen wir ebenso im Mund wahr. Umso länger der Gin auf der Zunge und Gaumen liegt schmecken wir diverse fruchtige aber auch würzige Noten ohne diese aber genau zuordnen zu können. Bei 74 Botanicals wird es kaum möglich sein viele im Geschmack und Geruch eindeutig zuzuweisen. Trotzdem überzeugt uns der Black Gin völlig im Geschmack!

Nachdem wir den Gin pur verkostet haben folgt unser klassischer Gin Tonic Test. Hierzu haben wir ein 1724 Tonic verwendet. Gemeinsam mit dem Tonic entwickelt der Gin ein schönes Trinkaroma. Die Zitrusnoten werden etwas verstärkt und auch etwas würzig-fruchtiges bleibt am Gaumen hängen. Ein Gin Tonic den jeder Liebhaber probieren sollte.

Eine Brennerei mit langer Tradition, ein schickes Design und ein Gin der im Geschmack zu überzeugen weis. Die 74 Botanicals haben uns am Anfang etwas stutzig gemacht doch nach unserem Tasting hat uns der Black Gin mehr als positiv überrascht. Ein guter Gin mit schöner Geschichte und wunderbaren Geschmack, egal ob pur oder als Gin Tonic. Willkommen beim Guten Zeug.

 

Die Fakten:

Name: Gansloser Black Gin
Land: Deutschland (Baden-Württemberg)
Alkohol: 45 %
Bottler: 0,7 Liter

Botanicals: Wacholder, Koriander, Zitronen, Orangen, Zimt, Nelke, Kamile, Ingwer, Lorbeeren und Vanille (Insgesamt 74 Botanicals)

You Might Also Enjoy Reading

Feiner Kappler Dry Gin
Feiner Kappler Dry Gin
8. Januar 2018
Knut Hansen Dry Gin
Moin Moin Knut Hansen
27. Dezember 2017
Black Forêt Gin
Black Forêt Gin – Schwarzwald
1. Dezember 2017