Crafters London Dry Gin

Nach einer kurzen Pause starten wir auch im neuem Jahr wieder richtig durch und machen uns auf die Suche nach neuem „Guten Zeug“. Die erste Reise 2019 führt uns diesmal nach Estland, genauer gesagt in die Hauptstadt Tallinn und zur dort ansässigen Destilliere Liviko. Die Wurzeln der traditionsreichen Destillerie gehen zurück ins Jahr 1898 und sind die Heimat des Crafter´s London Dry Gin, welchen wir uns heute etwas genauer ansehen werden. Der Gin aus dem Norden wurde bereits mehrfach prämiert. Vorweg nochmal einen großen Dank an Liviko und an The Better Food Solution für die Bereitstellung des Gins für unser Tasting. 

Auf der Webseite beschreiben die Macher ihren ungefähr so:

„Estland im Norden Europas ist reich an Natur und echten Menschen. Dieses kleine Land an der Ostsee strebt nach dem Begriff „Bio“ – viel frische Luft, Wälder, Land und Meer. Die Menschen in Estland sind bekannt für ihre smarten, einfachen und skalierbaren Lösungen. Alles ist von der Leidenschaft getrieben und dies hat auch eine große Rolle bei der Entstehung von Crafter’s London Dry Gin gespielt.“

Vom Design überzeugt der Gin auf den ersten Blick. Die blaue 0,7 Liter Flasche hebt sich deutlich von üblichen Gin Flaschen ab und bringt 43 % Alkohol aufs Etikett. Typographie und Design sind perfekt aufeinander abgestimmt und bekommen einen besonderen Platz in unserem Ginregal.

Natürlich wollen wir jetzt wissen was in der Flasche steckt. Neben Wacholder sollen Fenchel, Limetten, Grapefruits, Veronika Kraut und diverse Kräuter sowie auch Minze den Weg in den Gin finden. Eine genaue Auflistung der Botanicals gibt es aber vom Hersteller nicht.

In der Nase entdecken wir eine komplexe Wacholdernote die von den Zitrusfrüchten und Kräutern fein aber nicht zu stark untermalt wird. Ein feiner Geschmack der uns neugierig auf unser Tasting macht. 

Im Mund bekommen wir neben der Wacholdernote die Zitrusaromen deutlicher zu spüren. Auch eine leichte würzige Note untermalt von Kräutern gesellt sich dazu. Der Abgang ist angenehm mild, so dass der Gin auch pur klar zu empfehlen ist. 

Beim Gin Tonic Test haben wir uns diesmal eine neue Verstärkung ins Boot geholt. Das spanische Tonic Water Le Tribute bringt eine leichte Zitrus und Grapefruitnote gepaart mit leichten Rosmarin Nuancen mit ins Spiel. Kombiniert mit dem Crafter´s London Dry Gin bekommen wir hier einen exzellenten Gin Tonic. Die Aromen des Gins und des Tonics harmonieren wunderbar im Glas und sind wärmsten zu empfehlen. CHEERS

Unser erster Gin aus Estland hat uns auf Anhieb sehr gut fallen. Die Aufmachung, die traditionsreiche Geschichte der Destillierie und schlussendlich das qualitativ hochwertige Produkt hinterlassen im Gesamtbild einen starken Eindruck. Willkommen beim „Guten Zeug“. 

Die Fakten:

Name: Crafter´s London Dry Gin
Land: Estland
Alkohol: 43 %
Bottle: 0,7 Liter 
Botanicals: Wacholder, Grapefruit, Veronika-Kraut, Limetten, Fenchel, Kräuter, evtl. Minze
Tonics: Le Tribute Tonic Water (Barcelona)

Mehr zum Gin: www.crafertsgin.com /  www.betterfoodsolution.de 

*Der Crafter´s London Dry Gin wurde uns von The Better Food Solution zur Verfügung gestellt.