Euelsberger 3 – Plum Oriental

Wir starten in den Herbst und nehmen euch heute mit nach Rheinland-Pfalz, besser gesagt nach Dingdorf in der Eifel. Hier ist die  Euelsberger Brennerei zu Hause, welche insgesamt mit drei Gins glänzen kann. Hinter dem Gin steht übrigen Stephan Thome. Wir wollen uns heute zuerst den Euelsberger 3 – Plum Oriental genauer ansehen. Auf der Webseite der Brennerei wir die Geschichte kurz und knapp so erklärt:

Es begann mit einem Geschenk der Eltern: Uropas Streuobstwiese, der Euelsberg. Mit über 90 Obstbäumen. Äpfel, Birnen, Mirabellen, Zwetschgen, Walnüsse. Was tun damit? Die Idee entstand in einer feuchtfröhlichen Nacht: Wir brennen Schnaps! Es folgten zwei Jahre des Lernens und der Einarbeitung, Hospitation bei anderen Brennereien, Scouting von Brenngeräten… bis wir uns getraut haben. Inzwischen ist die Brennerei gebaut, und wir produzieren unseren eigenen Gin.

Optisch gefällt uns der Euelsberger Gin sehr gut. Die 0,5 Liter weiße Glasflasche mit Holzverschluss bringt 45 % Alkohol aufs Etikett. Auf der Vorderseite des Gins finden wir einiges zu den Botanicals. Auf der Rückseite gibt es dann noch die Infos wie Batch, Bottle-Number und Distiller des Gins. Ein modernes Design welches im Gesamtbild überzeugen kann.

Die Botanicals des Gins sind mehr als interessant. Neben Wacholder folgen Süßholz, Sternanis, Tonkabohne, Kakaobohne, Kardamom, Orange, Zimt, Pflaume, Kreuzkümmel, Kolanuss, Hibiskus, Lotussamen, Hagebutte, Rosenwurzel, Guarana, Blutwurz, Anissamen, Süßholz und Lapachorinde den Weg in die Flasche. Eine sehr außergewöhnliche Mischung die uns sehr neugierig auf diesen Western Dry Gin macht.

Beim Öffnen des Plum Oriental Gin begegnet uns eine leichte angenehme Wacholdernote die von einer doch deutlichen Pflaumennote begleitet wird. Im Ganzen riecht der Gin doch eher „süß“ und wir finden keinen Vergleich zu anderen getesteten Gins in unserer Historie.

Im Mund und am Gaumen wird es etwas wild. Leichter Wacholder und Pflaume dominieren den ersten Augenblick und werden danach durch einige andere Aromen begleitet. Der Zimt gibt dem Destillat seine eigene Note und auch leichte Aromen von Lakritze begegnet uns beim Zusammenspiel. Der Gin besticht doch durch eine größere Aromenvielfalt und auch typische Zitrusnoten wie bei vielen anderen Gins bleiben hier eher aus bzw. verschwinden im Hintergrund.

Natürlich darf unser Gin Tonic Test nun nicht fehlen. Bei den vielen interessanten Botanicals haben wir uns beim Tonic natürlich unsere Gedanken gemacht. Wir haben uns Verstärkung von Double Dutch und seinem Spices & Oakewood. Die Kombination zwischen dem Euelsberger Gin und dem Tonic finden wir sehr interessant und aufregend. Alles andere als ein klassischer Gin Tonic. Eher der Exot aber umso einzigartiger. Wir bekommen ein Gin Tonic der durch große Aromenvielfalt glänzt und bei jedem Schluck eine eigene Geschichte erzählt. Auch mit klassichen Indian Tonics Water wie Fever Tree oder Thomas Henry funktioniert der Plum Oriental sehr gut und erfreut jeden Gin-Liebhaber.

Der erste der drei Gins aus dem Hause Euelsberger hat uns schon mal klar überzeugt. Eine ganz andere und neue Interpretation von Gin die uns gefällt und eine schöne Abwechslung bringt. Wir sind gespannt auf die beiden Geschwister und begrüßen den Plum Oriental beim „Guten Zeug“.

Die Fakten:

Name: Euelsberger Plum Oriental 3
Land: Deutschland (Rheinland-Pfalz)
Alkohol: 45  %
Bottle: 0,5 Liter Glasflasche
Botanicals: Wacholder, Süßholz, Sternanis, Tonkabohne, Kakaobohne, Kardamom, Orange, Zimt, Pflaume, Kreuzkümmel, Kolanuss, Hibiskus, Lotussamen, Hagebutte, Rosenwurzel, Guarana, Blutwurz, Anissamen, Süßholz und Lapachorinde
Tonics: Double Dutch Spices & Oakewood (Limited), Thomas Henry Tonic Water, Fever Tree Tonic Water

Mehr zum Ginhttps://www.euelsberger.com/

 

*Euelsberger Gin  haben uns den Gin zur Verfügung gestellt.