Feiner Kappler Dry Gin

Gin
Feiner Kappler Dry Gin
8. Januar 2018 / By / , / Post a Comment

Was passiert, wenn ein Brennmeister und eine Apothekerin ihr gemeinsames Wissen und ihre Erfahrungen vereinen? Die Lösung finden wir bei Axel Baßler und seiner Frau in Kappelrodeck (Baden-Württemberg). Gemeinsam entwickelte das Ehepaar ihren „Feiner Kappler Gin“. Die Brennerei wird in der vierten Generation von Axel Baßler geführt und dieser ist immer auf der Suche nach „Perfektion“.

Genau diese suchte er auch mit seiner Frau beim eigenen Gin. Nach den Richtlinien des London Dry Gin, aber frei in der Inspiration, wollten sie einen Gin der Extraklasse entwickeln.

Die Flasche des 44 % Gins ist schlicht und modern. Die Farben und Schriften harmonieren –  machen somit einen guten Gesamteindruck. Auch das Innenleben der 0,5 Liter Glasflasche kann sich sehen lassen. Am Hals der Flasche finden wir ein blaues Filzfähnchen, welches wir einer besonderen Zutat verdanken.

Die Botanicals aus der heimischen Schwarzwaldregion finden sich im Gin wieder. Neben Wacholder kommen Angelika und Koriander zum Einsatz. Auch Blüten vom Hibiskus, Lavendel und Holunder, sowie die Gemeine Wegwarte finden sich im Destillat wieder. Letztere findet sich im Design der Flasche wieder und trägt mit seiner blauen Farbe der Flaschengestaltung bei.  Das „besondere“ Botanical in diesem Gin – die thailändische Kaffirlimette, welche Frische und Frucht in den Gin bringen soll. Insgesamt finden sich laut Axel Baßler 13 Botanicals im Gin wieder.

Die Geschichte vom Kappler Gin hat uns neugierig gemacht und der erste Eindruck vor dem Öffnen der Flasche stimmt uns sehr positiv.

Der Duft des Gins wird vom Wacholder geprägt und vor allem die Limette können wir klar riechen. Doch auch andere Aromen können wir etwas herausfiltern. Eine angenehme florale und fruchtige Note liegt in unserer Nase. Wir können es kaum erwarten den Gin im Mund zu schmecken.

Beim Tasting haben wir eine schöne milde Note. Der Wacholder ist klar zu schmecken und die Limette verleiht dem Gin sein fruchtig leichtes säuerliches Aroma. Beim Abgang des Kappler Gins merken wird dann schon deutlich eine doch schärfere Note – aber im Gesamteindruck ein toller Gin.

Natürlich wollen wir euch unseren Gin Tonic Test nicht vorenthalten. Wir haben den Kappler bis dato mit drei verschiedenen Tonics getestet. Zum einen mit einem Gentleman´s Tonic, einem Vichy Catalan Tonic und mit dem Thomas Henry Tonic Water. Beim Gentleman´s Tonic hatten wir einen wirklich guten Gin Tonic mit verstärkten Zitrusaroma. Die Limetten aber auch die floralen Noten kamen schön zum Vorschein. Das Ganze haben wir mit einem Thymianzweig verziert. Die leichte Note beim Trinken mit dem Thymian gibt einen besonderen Kick im Geschmack.

Das Vichy Catalan Tonic und das Thomas Henry Tonic Water haben gemeinsam mit dem Kappler Gin jeweils einen echt guten Gin Tonic ergeben. Beide Tonics haben eher das Aroma der Limette untermalt und verstärkt. Alle drei Tonics sind zum Kappler Gin zu empfehlen.

Ein Brennmeister und eine Apothekerin die aus einer gemeinsamen Idee, viel Erfahrung und Wissen einen wunderbaren Gin auf den Markt gebracht haben. Der Kappler Gin überzeugt von vorne bis hinten und ist pur als auch als Gin Tonic ein wunderbares Trinkerlebnis. Lieber Kappler Gin – Willkommen beim „Guten Zeug“.

 

Die Fakten:

Name: FEINER KAPPLER DESTILLED DRY GIN
Land: Deutschland (Baden-Württemberg)
Alkohol: 44 %
Bottle: 0,5 Liter (Glasflasche)

Botanicals: Wacholder, Angelika, Koriander, Blüten vom Hibiskus, Lavendel und Holunder, sowie die Gemeine Wegwarte, Kaffirlimette (insgesamt 13 Botanicals)

Mehr Infos unter: www.feinerkappler.de

You Might Also Enjoy Reading

rude Gin
All Eyes On Rude Gin
17. April 2018
Hernö Gin
Der Siegertyp aus Schweden
10. April 2018
Eisvogel Gin
Der Eisvôgel Gin aus Regensburg
5. April 2018