All Eyes On Rude Gin

Heute geht es ab nach Düsseldorf und zwar zu Bastian Meyenburg und seinem rude Gin! In Zusammenarbeit mit dem Brennmeister Thomas Sippel wird der Gin im Südosten der Republik gebrannt. Der Gin in der 0,7 Liter Flasche bringt 45 % aufs Etikett und überzeugt uns im Design auf den ersten Blick.

Eine tolle Glasflasche in Zylinderform die in jedem Gin-Regal eine gute Figur macht. Das Design ist sehr schlicht gehalten aber modern. Neben dem Schriftzug „rude Gin“ prägt „Original Wacholder – Made in Germany“ die Flasche und macht neugierig auf ihren Inhalt.

Beim Inhalt lässt sich Bastian Meyenburg und Brennmeister Thomas Sippel nicht in die Karten schauen. Außer Wacholder ist über die übrigen 11 Botanicals im Gin nämlich nichts bekannt. Wir vermuten Zitrusfrüchte und Kräuter, die den Weg in den Gin finden. Eine Bestätigung hierfür gibt es aber von offizieller Seite nicht. Vielleicht lässt sich beim Nosing und Tasting das ein oder andere Botanical erschmecken.

Beim Öffnen des Gins liegt das Destillat sehr mild in der Nase und wird durch eine ausgeprägte Wacholdernote unterstützt. Auch Zitrusaromen können wir riechen, so dass der Gin eher einen fruchtigen Eindruck hinterlässt.

Beim Tasting bestätigt sich der Eindruck aus dem Nosing. Der Wacholder und die Zitrusnoten dominieren am Gaumen und übermitteln einen frischen und fruchtigen Geschmack. Im Abgang ist der rude Gin recht mild und lässt angenehme und etwas kräuterliche Aromen zurück. Eine sehr interessante Ausprägung, die mit schönen Wacholdernoten punktet.

Natürlich darf auch beim rude Gin unser klassischer Gin Tonic Test nicht fehlen. Hierzu haben wir uns für ein Luscombe Tonic Water entschieden. Auf Eis und mit dem Tonic kann sich der Wacholder wunderbar entfalten und entwickelt mit den Zitrusaromen einen leckeren und frischen Gin Tonic. Zum rude Gin eigenen sich unserer Meinung nach klassische Tonic Water wie Thomas Henry oder auch ein Schweppes Tonic.

Der rude Gin aus Düsseldorf überzeugt uns in seiner Aufmachung und kann im Glas klar punkten. Ein guter Gin der auch gerne pur getrunken werden kann und als Gin Tonic wunderbar kombinierbar ist. Somit ist auch für uns klar – der rude Gin gehört zum „Guten Zeug“.


Die Fakten:

Name: rude Gin
Land: Deutschland (Düsseldorf)
Alkohol: 45 %
Bottle: 0,7 Liter Glasflasche
Botanicals: Wacholder und 11 weitere Zutaten
Tonics: Luscombe Tonic Water, Thomas Henry Tonic Water, Schweppes Tonic Water

Mehr zum rude Gin: www.rude-spirits.com


* rude Spirits hat uns den Gin für unseren Test zur Verfügung gestellt