Sonnenkönig – Saarlouis Dry Gin

Zum Schutze der Stadtgrenze ließ 1680 der französische König Ludwig XIV (Louis) die Stadt Saarlouis im heutigen Saarland errichten. Genau diese gibt heute einem Gin den wir uns genauer ansehen möchten seinen Namen – der Saarlouis Dry Gin! Anlässlich dem 337 Geburtstag der Stadt wurde das Destillat kreiert und wird von der SaarDistillery hergestellt. Eine Besonderheit bei der Abfüllung des Saarlouis Dry Gin:  Pro Batch werden nur 337 limitierte Flaschen abgefüllt.

Äußerlich kann uns der 44 % Gin in der 0,5 Liter braunen Glasflasche überzeugen. Die Flasche liegt angenehm in der Hand und das Etikett in seiner Gestaltung gefällt uns gut. Auf der Vorderseite finden wir ein großes “L” und Teile des Stadtwappens von Saarlouis. Das „L“ ist sicherlich auf den Sonnenkönig „Louis“ zurückzuführen sowie wie auf die Stadt „Saarlouis“. Auf der Rückseite gibt es ein paar Informationen zum Gin sowie die Flaschennummer. Was uns sehr gut gefällt – die Versiegelung der Flasche mit Wachs.

25 handverlesene Botanicals finden laut  Hersteller ihren Weg in den Gin. Neben dem Wacholder finden wir auch Koriander, Orangen, Zitronen, Ingwer, Zimt, Lindenblüten, Lavendelblüten, Zimt, Rhabarber und einige geheime Zutaten die nicht verraten werden. Ganz besondere Botanicals im Saarlouis sind die Blütensporen der Taglilie, welche auch im Wahrzeichen der Stadt Saarlouis zu finden sind. Die Botanicals, die im Gin verarbeitet werden, haben uns neugierig gemacht und wir freuen uns auf das Öffnen der Flasche.

Neben dem Wacholder riechen wir etwas florales und leicht fruchtiges. Der Zimt kommt leicht zum Vorschein und auch den Rhabarber glauben wir doch gut zu spüren. Der Gin liegt sehr angenehm in der Nase und lädt zum Tasting ein.

Beim Geschmack werden wir nicht enttäuscht. Neben einer angenehmen Wacholdernote schmecken wir fruchtige und ganz leichte florale Aromen. Nach ein paar Sekunden erkennen wir eine schöne Zitrusnote und auch der Zimt macht sich bemerkbar. Der Saarlouis ist im Abgang recht mild und überzeug uns auch im puren Geschmack!

Beim Gin Tonic haben wir ein 1724 Tonic Water im Einsatz gehabt. Das Tonic untermalt leicht die fruchtige und florale Note. Er passt, wie wir finden, sehr gut zum Gin. Weiter hatten wir auch ein Fever-Tree Tonic sowie ein Double Dutch Indian Tonic Water in Kombination mit dem Saarlouis versucht. Das Fever-Tree untermalt die florale Note des Gins, das Double Dutch eher die fruchtige Seite.
Alle drei Tonics sind hier zu empfehlen.

Der Saarlouis Dry Gin hat sich seinen Platz beim „Guten Zeug“ sichtlich verdient. Eine tolle Geschichte und Aufmachung überzeugen ebenso wie sein Geschmack pur oder als Gin Tonic.

Die Fakten:

Name:  Saarlouis Dry Gin
Land: Deutschland (Saarland)
Alkohol: 44 %
Bottle: 0,5 Liter Glasflasche
Botanicals: Wacholder, Koriander, Orangen, Zitronen, Ingwer, Zimt, Lindenblüten, Lavendelblüten, Zimt, Rhabarber, Blütenspore Taglilie (insgesamt 25 Botanicals)
Tonics: 1724 Tonic Water, Fever-Tree Tonic Water, Double Dutch Indian Tonic Water

Mehr zum Saarlouis Dry Gin:  www.ginlouis.com

*Ginlouis hat uns den Gin für unseren Test zur Verfügung gestellt