Küss die Hand – Wien Gin

Küss die Hand und ab nach Wien zu den Wiener Kesselbrüdern. Drei Freunde die ihre Liebe zur Stadt auf spezielle Art und Weise der Öffentlichkeit näher bringen wollen, stecken hinter dem Wien Gin! Genau diesen wollen wir uns heute etwas genauer ansehen.

Der 43 % Prozent Gin aus der österreichischen Hauptstadt kann optisch stark überzeugen. Die weiße Glasflasche hat die Form einer alten Apothekerflasche und liegt angenehm in der Hand. Das Etikett finden wir sehr gelungen und das Design hebt sich klar im Gin-Regal von anderen Flaschen ab. Das Gold und Türkis harmonieren wunderbar. Der Kessel und die Frau auf der Vorderseite passen ebenso perfekt ins Gesamtbild. Auf der Rückseite finden wir folgendes Statement:

„Die Liebe zu Wien. Eine Passion für Gin. Qualität die große Geister befreit. Eine Freundschaft für die Ewigkeit“.

Die Unterschriften der 3 Freunde runden die Rückseite der 0,7 Liter Flasche ab. Schlussendlich bleibt ein tolles Erscheinungsbild im Raum stehen, welches unglaublich viel Neugierde auf den Inhalt mit sich bringt.

Zu den Botanicals des Wien Gins gehören neben Wacholder auch Holunderblüten, Orangen, Muskatnussblüte und Eisenkraut. Insgesamt sollen nur 8 Botanicals den Weg in den Gin finden.

Beim Öffnen der Flasche treffen sich Wacholdernoten und fruchtige Aromen der Organgenschale sowie Holunder in unserer Nase. Der Wacholder ist klar zu spüren und im gesamten macht der Gin einen frischen Eindruck beim Nosing. Starke Alkoholnoten können wir nicht verzeichnen und das Tasting darf beginnenJ.

Beim Tasting begegnet uns ein recht weicher Gin, der eher von Süße als von Schärfe begleitet wird. Der Wacholder wird untermalt von floralen Noten. Nach einiger Zeit entdecken wir auch die Organgenschalen und Holunderblüten etwas deutlicher. Der Wien Gin ist weich im Abgang und lässt sich pur wunderbar genießen.

Beim Gin Tonic Test haben wir uns für ein Tonic von J.Gasco entschieden. Das Tonic, welches wenig Bitteraromen liefert, untermalt den Geschmack vom Wien Gin wunderbar. Eine Angenehme Wacholdernote und die floralen Nuancen gepaart mit dem Tonic aus Norditalien – ein Fest für alle Gin Tonic Freunde.

Neben dem J.Gasco haben wir den Wiener Dry Gin auch mit einem Fever-Tree und einem Thomas Henry Tonic Water getestet. Auch diese beiden können wir wärmstens als Mixer für den Gin empfehlen.

3 Freunde die eine Vision hatten und damit der Gin Welt eine große Freude beschert haben. Der Wien Gin ist nicht nur optisch ein exzellenter Hingucker, nein er zaubert auch mit nur 8 Botanicals ein wunderbares Destillat ins Glas! Wir sagen: „Küss die Hand lieber Wien Gin und willkommen beim Guten Zeug!“

 

Die Fakten:

Name:  Wien Gin
Land: Österreich (Wien)
Alkohol: 43 %
Bottle: 0,7 Liter Glasflasche
Botanicals: Wacholder, Holunderblüte, Muskatnussblüte, Orangenschale, Eisenkraut (8 Botanicals)
Tonics: J. Gasco Tonic Water, Thomas Henry Tonic Water, Fever-Tree Tonic Water

Mehr zum Wien Gin: www.kesselbrueder.com

 

*Wien Gin hat uns den Gin für unseren Test zur Verfügung gestellt