Hallo Österreich – Servus „WILDSTUECK“.

Heute geht’s in Richtung Alpenrepublik zu unseren Freunden nach Österreich. Genauer gesagt zum Wildstueck Gin von Lorenz Haas und Marco Weitzenböck. Der eine kam im Spanien in den Bann des Gins der andere im Mutterland England. 

Schon 2015 entstanden die ersten Gins, damals aber nur für die Freunde der Gründer.

Das Packaging und Design des Österreichers sprechen für sich. Eine hochwertige Tonflasche und ein, wie wir finden, überragendes Design machen sofort neugierig.

Insgesamt finden sich 10 Botanicals im DANUBE DRY GIN über die aber nichts verraten wird. Neben Wachholder vermuten wir Zitrusfrüchte und das ein oder andere Kraut, wie beispielsweise Rosmarin.

Öffnen wir die Flasche entdecken wir eine angenehme Wachholdernote die später mit Zitrusaromen untermalt wird. Zitrone und Orange könnten hier zum Einsatz kommen.

Im Tasting überzeugt der Gin auch im „puren“ Zustand auf voller Linie. Eine schöne Wachholdernote gepaart mit den Zitrusfrüchten liegen gut auf dem Gaumen und erzielen einen recht weichen Abgang.

Als Gin Tonic haben wir den WILDSTUECK GIN mit einem Aqua Monaco Tonic Water gemischt. Mit viel Eis und Zitrone erleben wir einen wunderbarer „Gin Tonic Moment“. Jeder Ginliebhaber sollte diese Mischung probiert haben.

Ein Stück Österreich das uns völlig überzeugt hat und wir voller Stolz beim „Guten Zeug“ begrüßen dürfen!

 

Fakten:

Name: Wildstück Gin
Land: Österreich (Nordrhein-Westfalen)
Alkohol: 42 %
Bottle: 0,5 Liter Tonflasche
Botanicals: Wacholder, Rosmarin, Zitrusfrüchte (10 Botanicals)
Tonics: Aqua Monaco Tonic Water & Peter Spanton London Tonic

Mehr Infos unter: www.wildstueckgin.com